- dogSandy

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

History > Tagebuch



Cocki



Name

Cocki

Rasse

English Cocker Spaniel

Geschlecht

Männlich, kastriert

Geburtstag

15. August 2007

Farbe

Schwarz / Weiss

Wesen

Sanft, verspielt, eigenwillig

Autofahren

Gerne

Kinder/Menschen

Mag ich

Artgenossen

Komme ich gut klar

Katzen

Akzeptiere ich (finde es aber lustig, sie ab und zu zu necken)

Was ich gut kann

Mit einem Sprung ins Wasser zu springen

Was ich liebe

Ueber Wiesen zu rennen und mit Jana zu balgen

Coiffeur

Ich brauche alle 6 - 8 Wochen einen Hundecoiffeur-Besuch

Besonderes Merkmal

Der Schwanz (manchmal das ganze Hinterteil) ist immer in Bewegung

 




29. Dezember 2012


Bis zum letzten Schlag.
Er ist dein Freund, Dein Partner,
Dein Beschützer, Dein Hund.
Du bist Sein Leben, Seine Liebe, Sein Anführer.
Er wird bei dir bleiben, treu und ergeben,
bis zum letzten Schlag seines kleinen Herzens.




Heute Abend habe ich dieses traurige Mail bekommen:
"Wir sind alle sehr, sehr traurig!!!
Heute Mittag wurde unser allerliebster Hundefreund, Cocki überfahren vor unserem Haus. Es tut soooo weh!!! Er fehlt uns so sehr!!!"

Ich (Sandy) bin tief betroffen, und es macht mich sehr traurig.
Lieber Cocki, danke für alles, was du mir gezeigt und mich gelehrt hast. Du hast uns einige Male ein Lachen aufs Gesicht gezaubert, z.B. als du im Winter mit einem riesigen Sprung ins Wasser "gejumpt" bist, um eine fortgeworfene Rübe zu holen. Schön, dass du ein Teil von unserer Familie warst.



22. August 2012


Liebe Sandy
Ganz herzlichen Dank für die Glückwünsche an Cocki. Ja, auch wir haben seinen Geburtstag nicht vergessen.
Cocki ist nach wie vor ein liebenswerter und treuer Familienhund, der uns immer mal wieder zum Lachen bringt
In den Sommerferien durfte er eine ganze Woche mit Aëmie in eine Hunde- und Jugendlager vom Kynologischen Verein Lyss. Die beiden hatten einen Riesenspass und möchten gleich wieder gehen im nächsten Jahr. Cocki hat sich von seiner besten Seite gezeigt und alle Hundeleiter waren begeistert. Besonders hervorgetan hat er sich beim Sanitätlen. Er findet alle, egal wie und wo. .-) Seit da gehören Aëmie und Cocki noch mehr zusammen und sind ein tolles Team.
Bei uns sind alle wohlauf, inklusive unserer Enkelin. Cocki ist übrigens der beste Babysitter auf der westlichen Hemisphäre!!!!! Die beiden können stundenlang schmusen und sich auf dem Boden rollen. Gioia darf bei Cocki alles und er steht nur sehr selten auf um den Platz zu wechseln. Ich hätte das von einem Rüden nie erwartet.
Ganz herzliche Grüsse Laetizia


10. Januar 2011

Vor Weihnachten waren wir -ich und meine Familie- an einem Fotoshoting in einem Fotoatelier. Das hättet ihr sehen sollen. Ich -und nicht etwa meine Familie- war der Star. Der Fotograf hat bei Laetitia -meine Chefin- nachgefragt ob sie mit mir für den Zirkus trainiere.
Zu Weihnachten habe ich von Aëmi Hundeguetsli bekommen. Aber keine gekauften, nein, Aëmi hat sie selber für mich ganz alleine gebacken. Ist das nicht süss? Und dazu habe ich noch was bekommen. Gino -mein Chef und besster Freund- und ich haben ein Freundschaftsband mit Blinklichtlein bekommen, damit wir auch nachts spazieren gehen können. =)
Aëmi du bist die BESTE!!!!


18. März 2010

Heute hatten wir Besuch. Cocki hat mal kurz vorbeigeschaut. Der freche, kecke, Schmuse-Mann. Einen roten Fleck hatte er auf der Stirn. Cocki ist nicht etwa auf Weltreise in Indien gewesen! Nein, der rote Fleck ist viel zu gross dafür. Nein, er musste die Malfarbe von nahem betrachten, die Aëmi zuvor zum Malen gebraucht hatte. Stinke frech, wie eh und je, ist er auf den Tisch (oder war es die Kücheninsel?) gesprungen und musste alles von nahem begutachten. Ja, Cocki! So ist es jetzt für jede und jeden sichtbar was du für ein "Gwunderi" bist. ;-)


17. August 2009

Ich habe dich doch nicht vergessen und gerade an meinem Geburtstag haben
mein Frauchen und mein allerliebstes Herrchen über dich gesprochen, wie gut du das angestellt hast, dass ich hiersein darf.
Schon am Morgen, noch vor dem Frühstück wurde ich gefeiert. Aber du kannst
dir bestimmt nicht vorstellen, was ich da gekriegt habe. Seit zwei Wochen schon stand eine
grosse Schachtel im Gang und ich ahnte gar nicht, dass die für mich ist. Aber dann hat mir Aëmie und mein allerliebstes Herrchen etwas ganz Gewaltiges aufgestellt. =))))                                               
Ein Hundesofa von IKEA. WAU! das habe ich sofort eingeweiht und habe eine volle Show abgezogen! Alle haben gelacht und ich mit ihnen, weil sie mich so toll fanden. Nur dann haben sie mir erklärt, dass ich nicht mehr heimlich auf ihr Sofa darf. Mal sehen ob ich mich daran halte. ; )
Ich habe mich in letzter Zeit zu einem totalen Herrchenfreak entwickelt und wir zwei Männer halten  zusammen.  = )
Weisst du, wenn mein Frauchen mit mir schimpft, dann schaue ich einfach ganz treu herzig mein Herrchen an und der sieht es meistens nicht so eng... ; )
Gestern war ich mit Aëmie und Frauchen schwimmen im Rhein. Das war total genial und ich habe ihnen all meine heimlichen Talente demonstriert. Die wussten gar nicht, dass ich ausser schwimmen wie ein Fisch auch noch tauchen kann! Sie waren wieder einmal mehr begeistert von mir.
Aëmie hatte im Sommerlager total Heimweh. Und was meinst du warum? Nein, nein, nicht weil ihr das Mami fehlte, viel toller.... ICH fehlte ihr!!!!
Bitte besuche mich wieder einmal.
Ein sanftes SCHMUSI und ein nasses STUPSI!
Cocki, le petit Prince




01. Februar 2009

Vor über einer Woche durfte ich bei meiner neuen Familie einziehen.
Ich habe ganz tolle Plätze zur Auswahl gehabt und Sandy hat sich bemüht, den richtigen für mich zu finden.
Die Familie besteht aus fünf Leuten und zwei Katzen. Ich bin bereits der Sunnyboy in der Familie. Sie lieben mich und unternehmen so einiges mit mir. Das finde ich supi !
Ich melde mich bald aus meinem neuen zu Hause, damit ihr wisst, wie es mir geht und was da so läuft.
Bis bald euer Cocki


19. Januar 2009

Wunder !
Wunder gibt es immer wieder .........!
Gestern durfte ich selbst so ein Wunder erleben. Also eigentlich sind es sogar zwei!
Sandy und ihre Familie hatten schon eine längere Zeit ein Büsi vermisst. Es heisst Söckli. Die Katze ist an einem Tag einfach nicht mehr nach Hause gekommen. Sandy vermutete, dass sie entweder einem Wildtier zum Opfer gefallen ist, oder aber irgendwo eingesperrt wurde.
Söckli hat etwas von uns Hunden. Sie kommt auf zurufen von Sandy und begleitet uns jeweils auf unseren Spaziergängen. Egal ob diese über Felder, oder durch den Wald führen. Wie lange diese Spaziergänge dauern ist ihr auch egal. Auch eine Stunde macht sie locker mit!
Eben dieses Söckli war spurlos verschwunden.
Und gestern dann der erlösende Anruf. Sie ist gefunden worden !!! Das ist das erste Wunder.
Das zweite: Die Frau, die Söckli gesehen hatte, kennt Sandy gar nicht. Aber trotzdem hat sie durch "Zufall“ erfahren dass Söckli uns gehört!
Söckli sieht ganz erbärmlich aus. Wiegt noch knappe 1.3kg. Sie muss irgendwo in einem Schuppen, einer Scheune, oder einem Stall eingesperrt worden sein.  
Sie hat Sandy sofort erkannt! Ihr Lebenswille ist Gross. Sie trinkt ganz viel und bekommt in kleinen Portionen Futter, natürlich ihr Lieblingsfutter.
Was für mich ganz wunderbar ist: Söckli “schmüselet“ jetzt auch mit mir ! Vorher hat sie das nur mit Jana gemacht.


12. Januar 2009

Heute sind Sandy und ich alleine spazieren gegangen. Das machen wir immer wieder einmal.
Dann ist Sandy zuerst mit Jana und danach mit mir unterwegs. Oder auch umgekehrt. Das “fägt“ ! Und heute besonders. Mal schneller, dann wieder langsamer laufen und zwischen- durch rennen und springen. Das ist spannend! Ich muss dann Sandy immer gut im Auge behalten, damit ich ja nichts verpasse.
Unterwegs hat sie sich einfach einmal hingekauert und mir dabei den Rücken zugekehrt. Ich habe abgewartet. Da ich nicht erkennen konnte, was sie da spannendes ausheckte und mein "Gwunder" immer grösser wurde bin ich zu ihr hin gegangen. Sie hat mit einem Finger Löcher in den Schnee gebohrt. Häääää, was soll das? Da bin ich mit der Nase hin und habe gleich gerochen, dass da “Gudigudi“ sein müssen.Und wirklich! In einigen Löchern hat Sandy “Gudigudi“ versteckt. Das hat mir gefallen! Ich durchsuchte die Löcher und verschlang die gefundenen Leckereien. Da war ich ganz schön stolz auf mich!
Auch Stecken hat sie mir geworfen. Ich habe herausgefunden, dass ich Sandy eine Freude machen kann, wenn ich den Stecken nicht nur nach springe, sondern sie zurück zu Sandy trage.
Ich habe etwas Zeit gebraucht um das zu lernen. Dafür ist es jetzt um so “lässiger“, seit ich weiss, wie dieses Spiel funktioniert.
Ich freue mich darüber, wenn ihr Menschen uns Zeit lasst selber raus zu finden was zu tun ist und nicht schon alles vorgebt.
Wir sind schlauer als ihr denkt. ;-)


11. Januar 2009

Gestern bin ich beim Coiffeur gewesen. Genauer gesagt beim Hundecoiffeur. War für mich kein Problem. Nur das lange stehen auf dem Tisch, das hat mich dann schon irgendwann ermüdet. Sandy hat mich am Vorabend noch gebadet. Na ja, das liebe ich nicht wirklich, aber ich lasse es geduldig über mich ergehen. Habe bemerkt, dass die Prozedur dann viel schneller vorüber ist. “gschiiid, gäll!“ ;-)
Sandy ist damit einverstanden gewesen, dass auch meine lustigen, frechen Kopf-Punker- Haare abgeschnitten wurden. Das finde ich doof. Die haben mich doch so einzigartig und unverkennbar gemacht! Jetzt sehe ich halt wie ein null-acht-fünfzehn Cocker Spaniel aus.
Good news !!!
Ich habe erfahren, dass die Haare wieder nachwachsen!!
Ja Ich wünsche mir, dass Sandy, mein neues Frauchen oder Herrchen die dann stehen lassen !


04. Januar 2009

E guets Neus Jahr 2009 !!!
Die letzten zwei Wochen sind wie im Flug vergangen. Diese zwei Wochen waren ganz anders als die Wochen zuvor. Das hat sicher etwas mit den Festen zu tun, die Sandy und ihre Familie und alle anderen Menschen gefeiert haben.
Die Kinder und Roger sind morgens nicht wie üblich fort gegangen. Sie blieben den ganzen Tag zu Hause. Am Morgen sind alle viel später aufgestanden als sonst. Ich musste sie dann so um 8:00Uhr rum wecken, weil ich “Pipi“ machen musste und ich -noch- nicht selbst die Tür aufmachen kann. ;-)
Auch hat es Besuch gegeben. Viel mehr als sonst. Und draussen ist es viel ruhiger. Keine, oder fast keine Autos und Lastwagen unterwegs. Alles so ruhig. Ohne Hektik und Stress. In einem Wort: einfach friedlich.
Roger ist viel mit uns Hunden unterwegs gewesen, das hat mir gut gefallen. Auch hatten Sandy und Roger Besuch von Verwandten, die einen Hundekollegen mitbrachten. Einen Papillon. Der hat auch so grosse Ohren wie ich, nur stellt er sie nach oben und meine hängen.
Auch die Haarfarbe ist dieselbe wie meine, nämlich schwarz/weiss.
Zufälle gibt es ................ Hmm…..


21. Dezember 2008

Diese Woche war aber viel los in der Familie. Wir haben wunderschöne Spaziergänge gemacht in der herrlich verschneiten Landschaft. Es war so spannend; all die Reh-, Hasen-, Fuchs-, Menschen-, Hunde-, Katzen und Vogelspuren zu riechen und ihnen zu folgen. Alleine zu Hause sein, das konnte ich nicht, als ich bei Sandy ankam. Ich hatte zu grosse Angst vor dem Alleinsein. Angst davor, dass niemand mehr zu mir zurück kommt, mich vergessen könnte. Letzte Woche aber hatte ich diese Angst nicht mehr. Einfach weg, wie weggeblasen! Das hängt sicher mit meinem Vertrauen zusammen, dass ich zu Sandy und ihrer Familie aufgebaut habe. Dieses Vertrauen hat mich stark gemacht. Ach ja; ganz alleine war ich natürlich nicht. Meine grosse Freundin Jana war auch da, das hat mir zusätzlich geholfen.

Sandy und ich wünschen Euch allen ein fröhliches Geburtstagsfest !
-Weihnacht ist ein Geburtstagsfest hast du das nicht gewusst?-
GESEGNETE WEIHNACHTEN allen Zwei- und Vierbeiner !!!!


13. Dezember 2008

Heute morgen war ich schwimmen. Du hast richtig gelesen, schwimmen !
Es ist Winter, ich weiss schon. ;-)
Roger hat eine Rübe "entsorgt" und hat sie ihn den Bach geworfen –entsorgen, weil Jana so versessen auf Rüben ist-.
Ich habe nicht lange überlegen müssen; ein Sprung, der Rübe hinterher, in den Bach. Dann bin ich eine Runde geschwommen und bin dann wieder aus dem Wasser gestiegen.
Da Roger und Sandra solch eine Freunde an meinem Sprung hatten, habe ich es gleich noch- mals wiederholt.
Es hat etwa so ausegesehen:

www.clipfish.de/video/2612293/hund-springt-ins-wasser/



12. Dezember 2008

Geniesst ihr den Schnee auch so? Wie herrlich ist diese weisse Pracht ! In diesem Pulver- schnee herumspringen und herumtollen. Ich liebe den Schnee so; wie die meisten meiner Artgenossen auch. Und er verhilft zu neuer Jugend! Ja, sicher, wirklich. Bei Jana wirkt es auf jeden Fall. Ihr solltet mal sehen wie Sie davon “speeden“ kann, wie ein junger “Teenie“. Finde ich natürlich super, denn dann geht so richtig die Post ab! Hoffentlich hält der Schnee noch lange. Am liebsten bis nach Weihnachten.
Weisse Weihnachten! Das wünscht ihr Mensch euch doch, oder? Also Sandy wünscht sich das auf jeden Fall.


07. Dezember 2008

An einem der letzten Abenden hatte ich das Verlangen nach Nähe und Geborgenheit.
Aber nicht nach der von Menschen. Von ihnen bekomme ich ja genug. :-)
Nein ich meine die Nähe von einem Artgenossen.
Jana lag ganz entspannt und ausgestreckt auf der Seite, so habe ich mich ganz leise und vorsichtig zwischen ihre Vorder- und Hinterbeine gesetzt und mich dann ganz langsam in die Liegeposition gleiten lassen. Dort lag ich dann auch soooooo entspannt wie Jana mit dem Rücken zu Ihrem Bauch.
Jana hat gar keine Reaktion gezeigt.
Stimmt nicht ganz; eine kleine hat es doch gegeben: Mein Atem hat sie an der Vorderpfote gekitzelt -hihihi ! - so hat sie die ein wenig verschieben müssen.
Sandy hat sich stark gewundert, dass Jana das einfach so akzeptiert hat. Du musst wissen Jana liebt es gar nicht wenn sich jemand an ihren Bauch legt. Jana muss ein GROSSES Herz haben, das habe ich an diesem Abend entdeckt.




04. Dezember 2008

Hallo, ich bin Cocki ein Cocker Spaniel. Ich darf seit dem 1. Dezember bei Sandy und ihrer Familie wohnen. Es gefällt mir recht gut und ich habe mich auch schon ein wenig eingelebt.
Ich möchte euch in den nächsten Wochen teilnehmen lassen an meinem Leben.
Hier ein paar erste Angaben über mich:
Ich heisse Cocki. Geburtstag habe ich im Sommer am 15. August 2007 (Sandy hat ein paar Tage nach mir Geburtstag. Psssst aber nichts sagen, dass ich euch das verraten habe. ;-)
Ich bin ein fröhlicher, aufgestellter Hundebub. Katzen mag ich. Mit den Katzen des Hauses konnte ich mich leider noch nicht anfreunden, da sie noch sehr zurückhaltend sind. Aber das kommt bestimmt auch noch. Jana -den Haushund- finde ich auch gut. Sinja und Nicca-Andrea -die Jungmannschaft der Familie- sind klasse. Wie Ihr merken könnt, fühle ich mich wohl bei meiner Pflegefamilie.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü